5 einfache Tipps, wie du Neujahrsvorsätze auch erreichst

Bist du es leid, Neujahrsvorsätze zu fassen, die du nicht einhalten kannst? Lies diese 5 einfachen Tipps, die dir helfen Vorsätze zu fassen, die dein Leben für immer verändern werden. 

Jedes Jahr

Es ist jedes Jahr die gleiche Routine. Es ist Anfang Januar und du willst dir gute Vorsätze für das neue Jahr machen. Gedanken des Zweifels schleichen sich in deinen Kopf ein: “Ich werde sie sowieso nicht einhalten. Ich nehme mir jedes Jahr dieselben Vorsätze vor und setze sie nie um.” Manche von uns geben an diesem Punkt ganz auf. Aber Neujahrsvorsätze müssen keine unerreichbaren Ziele sein, die wir nach ein paar Wochen wieder vergessen! Sie können sogar unglaublich hilfreich sein, wenn wir es richtig anstellen. Hier sind 5 einfache Tipps für Neujahrsvorsätze, die du tatsächlich einhalten kannst.   

Wähle den richtigen Neujahrsvorsätze für dich

Es ist leicht, sein Leben zu betrachten und eine Millionen verschiedener Dinge ändern zu wollen. Es ist auch leicht, sich dieselben Ziele zu setzen, die du dir jeden 1. Januar vornimmst – nämlich die, die du nie in die Tat umsetzt. Auf diese Weise fällst du Jahr für Jahr in die gleichen enttäuschenden Muster zurück. Wenn du dir jedoch einen Moment Zeit nimmst um darüber nachzudenken, in welchen Bereichen deines Lebens du dich verbessern kannst und wie du dich zum Besseren verändern kannst, dann werden deine Ziele leichter zu erreichen sein.

Diese Grafik schlägt vor, deine Vorsätze in vier Bereiche aufzuteilen: geistig, körperlich, intellektuell und sozial. Wenn du dich darauf konzentrierst wie du dich in einem bestimmten Bereich verbessern kannst, anstatt dein Leben zu überdenken und wahllos Vorsätze zu fassen, hilft dir das, die richtigen Ziele für dich zu setzen. Wenn du nicht genau weißt, wie du dich verändern willst, ist das in Ordnung! Du kannst immer Gott fragen. Er sieht dein Potenzial und kann dir helfen genau zu wissen, was du tun musst um es zu erreichen. Wenn wir uns mit Gott Ziele setzen, werden wir immer auf dem richtigen Weg sein. 

grafik-für-neujahrsvorsätze

Nimm dir konkrete Neujahrvorsätze vor

Ein weiterer häufiger Fehler bei Neujahrsvorsätzen ist es, sich zu große, hochgesteckte Ziele zu setzen. “Ich möchte mehr in der Bibel lesen.” “Ich möchte mich dieses Jahr gesünder ernähren.” “Ich möchte weniger fernsehen.” Das sind zwar alles gute Vorsätze, aber es ist einfach sie nicht umzusetzen, weil dahinter kein konkreter Plan steht.

Wenn du einen guten Vorsatz gefasst hast, musst du einen Plan aufstellen, um ihn umzusetzen. Anstatt nur zu sagen: “Ich will mehr Sport treiben”, gehe einen Schritt weiter und plane, wie du das erreichen kannst: “Ich werde montags und donnerstags eine Stunde früher aufstehen, damit ich ins Fitnessstudio gehen kann.” Wenn du die großen Ziele in kleine, durchführbare Handlungsschritte zerlegst, weißt du, wo du anfangen sollst und was du tun musst, was dann die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass du das was du dir vorgenommen hast, auch tatsächlich tust. 

pexels keira burton 6084471

Sich selbst zur Verantwortung ziehen

Eine weitere gute Möglichkeit Vorsätze zu fassen, die du auch tatsächlich einhalten wirst, besteht darin, dass du dich gegenüber einer anderen Person verpflichtest. Seien wir ehrlich: Es ist viel einfacher etwas zu tun, wenn du jemandem gesagt hast, dass du es tun wirst. Hab also keine Angst deine Ziele mit anderen zu teilen! Sag es deiner Familie, deinen Freunden oder anderen vertrauenswürdigen Personen von denen du weißt, dass sie dich auf deinem Weg der Selbstverbesserung unterstützen und ermutigen werden.

Vor allem aber solltest du deine Gedanken und Vorsätze im Gebet mit Gott teilen. Wenn du dich vor Gott verantworten musst, stellst du ihn an die erste Stelle und lässt dich von ihm leiten. Er wird dir helfen deine Ziele zu erreichen und dich auf deinem Weg unterstützen. Egal ob es dir gut geht, oder ob du zurückfällst, er ist da um dir zuzuhören und dich zu lieben. 

youth playing basketball 2

Erfreue dich an den kleinen Erfolgen

Neujahrsvorsätze zu fassen und einzuhalten kann auch schwierig sein, wenn du dich erst freust, wenn du das Ziel vollständig erreicht hast. Aber so funktioniert es nicht! Veränderung ist ein Prozess mit vielen Höhen und Tiefen und auch kleinen Erfolgen. Wenn du dir die Zeit nimmt diese Erfolge – egal wie klein sie auch sein mögen – zu feiern, macht die Aufgabe gleich viel mehr Spaß.

Dankbarkeit für das was wir haben, macht uns glücklicher und zufriedener. Wenn wir Gott für unsere Fortschritte danken, sind wir in der Lage weiterzuarbeiten und zu wachsen, anstatt in die übliche Falle zu tappen, frustriert zu werden und aufzugeben. Der Weg zur Veränderung muss nicht zermürbend sein. Wir sind dazu bestimmt Freude zu haben! (2 Nephi 2:25) Also sei dankbar für die kleinen Dinge und freue dich über den Erfolg auf dem Weg, nicht nur am Ende des Weges.

pexels allan mas 5384158 1

Hab keine Angst vor dem Scheitern

Ein letzter Tipp um deine Neujahrvorsätze einzuhalten ist, dich nicht zu ärgern wenn du einen Fehler machst! Manche Menschen denken, dass alles vorbei ist, wenn sie einen Tag in einer ansonsten perfekten Routine verpassen. Das ist aber ganz und gar nicht so wie es scheint. Wie schon gesagt ist Veränderung ein Prozess. Das Umsetzen von Vorsätzen ist ein Kreislauf aus Arbeiten, Hinfallen, Aufstehen, erneutem Versuch und Verbesserung. Wenn du dir vornimmst deine Ziele zu erreichen, sei nicht enttäuscht, wenn die Dinge nicht genau so laufen wie geplant.

Deshalb haben wir das Sühnopfer Jesu Christi. Durch ihn kannst du von deinen Fehlern umkehren. Durch seine sühnende Gnade bekommst du die Chance, neu anzufangen! Jedes einzelne Mal! Er ist da, um dich auf deinem Lebensweg zu stärken. Und seine Gnade ist da, um dich zu beruhigen, wenn du stolperst. Selbst wenn es darum geht deine Neujahrsvorsätze einzuhalten, sind Christus und sein Sühnopfer da, um den Weg zu ebnen.

Das neue Jahr ist eine Zeit des Wandels. Es gibt jedem die Möglichkeit innezuhalten und neu anzufangen. Mach das Beste daraus! Wenn du deine Neujahrsvorsätze auf die richtige Art und Weise fasst, wirst du Ziele erreichen können, die dich zum Guten verändern. Darum geht es doch im Leben, oder? Wir wachsen und verändern uns und werden Christus immer ähnlicher. Entscheide dich in diesem neuen Jahr dafür, “auf Jesus Christus zu blicken” und somit besser zu werden. 

pexels andres ayrton 6551306

Alison West

Alison stammt aus Michigan, USA, lebt aber derzeit in Darmstadt, Deutschland. Sie hat zwei Schwestern, von denen eine ihre Zwillingsschwester ist. Sie fährt gerne Kajak, sieht sich Comedy-Filme an und isst gerne Eis. Am besten gefallen ihr in Deutschland die Bäckereien, die sie schon oft besucht hat. Sie liebt es, mit anderen über Jesus Christus und sein Sühnopfer zu sprechen und hat ein starkes Zeugnis davon, dass dank Jesus Christus alles gut werden wird.

Categories
Unkategorisiert