3 Fragen über das Buch Mormon

1. Was ist das Buch Mormon?

Das Buch Mormon – Ein Weiterer Zeuge Für Jesus Christus, ist eine der 4 Heiligen Schriften der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Das Buch ist, wie die Bibel, eine Sammlung von religiösen und historischen Büchern und Schriften, verfasst von Nachkommen Abrahams insbesondere einem Propheten Namens Mormon. Es beschreibt die Reise und Geschichte einiger Israeliten, die Jerusalem kurz vor dessen Zerstörung durch die Babylonier verlassen und von Gott in ein erwähltes Land auf dem amerikanischen Kontinent geführt werden.

Über viele Jahrhunderte entstehen aus diesen Familien Zivilisationen, deren Auseinandersetzungen mit dem Gesetz des Mose, ihrer eigenen Herkunft und der Lehre und Auferstehung des Messias durch Propheten für alle zukünftigen Generationen der Menschheit in einem Bericht aufgezeichnet wurden. Der wichtigste Moment ist das Erscheinen des auferstandenen Christus und dessen Predigten an die Menschen des Buches Mormon.

Das Ziel des Berichtes Mormon’s und seiner Vorgänger ist Zeugnis von Jesus zu geben: er soll dem Überrest des Hauses Israel zeigen, was der Herr Großes für seine Väter getan hat; und es soll die Bündnisse des Herrn erkennen und dass es nicht für immer verstoßen ist – auch sollen die Juden und die Anderen davon überzeugt werden, dass Jesus der Christus ist, der ewige Gott, der sich allen Nationen kundtut (Titelblatt des Buches Mormon). Es wurde daraufhin von Mormon’s Sohn Moroni versiegelt, bis es vom Propheten Joseph Smith im Jahre 1829 durch die Macht Gottes übersetzt wurde. 

P1100036

2. Wie fand das Buch Mormon den Weg zu mir?

Aufgewachsen bin ich in einer nicht besonders religiösen, römisch-katholischen Familie im malerischen Odenwald. Schon in jungen Jahren fühlte ich mich der Bibel und Jesus Christus hingezogen und war von den Grundprinzipen des Christentums beeindruckt. Ich war zwar katholisch getauft, trotzdem hatte ich viele Zweifel. Woher weiß ich, dass die Interpretation der Bibel, die meine Kirche lehrt, die richtige ist?

Stimmt die Lehre der Dreifaltigkeit? Wen bete ich an? Warum brauche ich einen Erretter? Warum gibt es heute keine Propheten, obwohl wir sie so nötig hätten? Was ist mit Menschen, die erst spät von Jesus gehört haben, wie den Ureinwohnern auf dem amerikanischen Kontinent? Und was wird mit dem Judentum passieren?

Als ich mit 16 Jahren in den Norden Englands zog wurden diese Fragen lauter, denn ich war plötzlich von sehr vielen Gemeinden und Religionen umzingelt, die alle von ihrem Glauben überzeugt waren. Ich war beeindruckt wie die Menschen mir durch das Zitieren von Bibelstellen und mit Büchern bekannter Theologen erklären konnten, weshalb gerade ihr Glaube der richtige sei. Dies verunsicherte mich noch mehr: Haben Theologen immer recht? Kann man die wahre Kirche nur mit einem Theologiestudium finden? Ich war skeptisch, schließlich waren unter den 12 Aposteln nicht die geistliche Elite ihrer Zeit zu finden, sondern einfache Menschen mit vielen Problemen.

Dennoch, wie kann es sein, dass sich alle Christen auf die Bibel beziehen und es trotzdem verschiedene Kirchen gibt? Wenn die Bibel das Wort Gottes ist, wie kann sie dann so ungenau in vielen Belangen sein? Somit wandte ich mich enttäuscht von allen Glaubensgemeinschaften ab.

Als ich 2018 die letzten Klausuren meines Studiums schrieb, machte ich mir Gedanken um meine Zukunft und meine allgemeine Unzufriedenheit. Zwar hielt ich mich noch grob an allgemeine Lehren des Christentums, dennoch fehlte mir eine Kirche. Und so geschah es, dass ich eines Tages meine Kommilitonen über „Mormonen“, die sie auf der Straße sahen, habe sprechen hören. Interessiert suchte ich Informationen über „Mormonen“ im Internet, fand die Seite comeuntochrist.org und chattete mit Missionaren. Sie erzählten mir über die erste Vision von Joseph Smith, dem ersten Propheten der wiederhergestellten Kirche, und das Buch Mormon. Ich konnte mich sofort mit Joseph identifizieren. 

Als nächstes zeigten mir die Missionare im Buch Alma, Kapitel 32 und im Buch Moroni, Kapitel 10, die für mich wichtigste Lektion aus dem Buch Mormon: Der Glaube ist wie ein Samenkorn, das wir in unser Herz pflanzen. Durch Leben des Evangeliums und durch ehrliches, inniges Gebet, können wir diesen Samen wachsen lassen und Offenbarungen als Antwort auf all unsere Fragen erhalten:

Wenn ihr dieses hier empfangt, so fragt Gott, den ewigen Vater, im Namen Christi, ob es wahr ist; und wenn ihr mit aufrichtigem Herzen, mit wirklichem Vorsatz fragt und Glauben an Christus habt, wird er euch durch die Macht des Heiligen Geistes kundtun, dass es wahr ist. Und durch die Macht des Heiligen Geistes könnt ihr von allem wissen, ob es wahr ist (Moroni: 10:4-5).

Endlich zeigte mir Gott wie ich seine Kirche und sein Evangelium finden kann – durch das Gebet. Auch bestätigte sich, was mir als Kind schon klar war: Gott beantwortet unsere Gebete heute, genau wie er es für die Menschen in der Bibel tat. Prophetie, Wunder und Visionen sind kein Relikt vergangener Tage!

das Buch Mormon in Duisburg

3. Was bedeutet das Buch Mormon für mich persönlich?

Das Buch fesselte mich auf Anhieb. Die Klarheit der Lehren, die inspirierenden Geschichten und Herausforderungen der Menschen, ihre Gebete, Predigten und Mahnungen rührten mich. Das Selbstverständnis des Buches Mormon ist nicht die Bibel zu verdrängen, sondern ihre Wahrheit zu bezeugen, ihre Unklarheiten, die durch Jahrhunderte der Revisionen und Übersetzungen der Texte entstanden sind, zu korrigieren, und Verlorenes wiederherzustellen. Es ist in perfekter Harmonie mit der Bibel.

Das Buch Mormon ist der Schlüssel zur Wahrheit der Bibel und stellt die Fülle des Evangeliums Christi wieder her. Da es Gottes Wort ist, müssen wir unseren Glauben nicht auf die Interpretation von guten, aber doch fehlbaren Menschen setzen. Es zeigt uns wie wir die Bibel zu verstehen haben, wie wir die Gebote des Neuen Testamentes leben müssen, um glücklich zu sein, und wie das ganze Alte Testament auf das Kommen Christi hinweist.

Es beantwortet alle Fragen, die ich immer hatte:

  • Es verdeutlicht das Verhältnis zwischen Gott dem Vater, Jesus Christus und dem Heiligen Geist
  • Es erklärt den gesamten Plan der Errettung vom Beginn der Menschheit an bis zum Tag des Jüngsten Gerichts und somit den Sinn des Lebens
  • Es erklärt die Notwendigkeit des Opfers Christi für unsere Sündenvergebung
  • Es nimmt die Schande der Erbsünde hinweg, und zeigt die Notwendigkeit des Falls Adam‘s
  • Es erklärt die Bedeutung der menschlichen Entscheidungsfreiheit und somit den Kampf zwischen Gut und Böse
  • Es prophezeit den Zerfall des Christentums und seine Wiederherstellung in den letzten Tagen durch Propheten
  • Es erklärt den Aufbau der Kirche und die Taufe, um in diese aufgenommen zu werden
  • Es veranschaulicht die Bedeutung von Glaube, Hoffnung, und Nächstenliebe
  • Es prophezeit die Sammlung und Errettung der Juden, deren verstreuten Nachkommen und Christen, und vieles mehr. 

Ich entschied mich die Gebote aus dem Buch Mormon zu befolgen. Auch betete ich mit wirklichem Vorsatz über all die Botschaften des Buches und Gott offenbarte mir deren Wahrheit durch den Heiligen Geist. Noch nie zuvor habe ich etwas Derartiges gespürt. Zum ersten Mal in meinem Leben erhielt ich Antworten auf meine Gebete und somit ein unerschütterliches Zeugnis, dass das Buch Mormon Gottes Wort ist, wodurch das Evangelium und die Kirche seines Sohnes Jesus Christus wiederhergestellt wurden. Somit erhielt ich auch ein Zeugnis vom Propheten Joseph Smith, der das Buch Mormon übersetzte und der Kirche Jesu Christi, in die ich am 26.10.2018 getauft wurde.

Das tägliche Studium des Buches Mormon und der Bibel ermöglicht es mir das Evangelium in mein Herz aufzunehmen und mein Leben danach auszurichten. Es führt mich zu Gott und ermöglicht mir eine persönliche Bindung zu Ihm und Jesus aufzubauen. Ich kann nun frohen Herzens sagen, dass ich eine permanente Freude gefunden habe, die mich antreibt von meinen Sünden umzukehren und immer mein Bestes zu geben.

Die Botschaft des Buches spendet mir täglich Kraft im Leben zu bestehen und meinen Mitmenschen zu dienen. Ich bezeuge somit allen Menschen, dass Gott unsere Gebete erhört. Um die Wahrheit zu finden, müssen wir unser Vertrauen nur in Ihn und seinen Sohn legen. Auch du kannst das Buch Mormon selbstständig studieren und Gott um ein Zeugnis bitten – wenn du dies mit wirklichem Vorsatz tust, wird er auch deine Gebete erhören. 

Das Buch Mormon

Julius-Konstantin Backhaus

Bekehrung | Buch Mormon | Heilige Schrift | Schriftstudium

Über FindeChristus

Categories
Schriften Fragen