Wie man in 6 Schritten die Angst durch Glauben ersetzt

Wir müssen in unserem Leben viele beängstigende Sachen erleben. Wenn wir von Angst überwältigt werden, verlieren wir oft unseren Glauben. Aber was wäre, wenn wir die Angst loswerden könnten, indem wir unseren Glauben stärken? Lesen Sie weiter, um 6 einfache Tipps zur Überwindung der Angst durch Glauben zu erhalten.

Angst durch Glauben überwinden

In der Bibel fordert Jesus Christus Petrus auf, auf dem Wasser zu gehen. Petrus stieg hinab und ging auf dem Wasser zu Jesus. Es war ein Wunder, das nur jemand mit großem Glauben vollbringen konnte. Als er ging, sah er die großen Wellen und den starken Wind. Er war gelähmt vor Angst und verlor seinen ganzen Glauben. Er begann zu sinken. (Mt. 14:22-33) Furcht oder Zweifel ist das Gegenteil von Glauben. Glaube und Angst können nicht nebeneinander bestehen. Vollständiger Glaube und Vertrauen in Gott würden alle Furcht beseitigen und verjagen. Durch den Glauben an Jesus Christus können wir wirklich das scheinbar Unmögliche erreichen. Wie können wir also Angst oder Zweifel loswerden? 

jesus walking on water

1. Studieren

In nur wenigen Schritten können Sie lernen, wie Sie Ihren Glauben stärken und Ihre Zweifel verringern können. Der erste Schritt ist das Studium. Studieren Sie die Worte der Propheten und die Heilige Schrift. Studieren Sie die Geschichte von Jesus Christus und was er auf der Erde getan hat. Studieren Sie, wie sein Sühnopfer funktioniert und wie Jesus Ihre Sünden auf sich genommen hat. Studieren Sie mit der Absicht, Ihren Glauben zu stärken, nicht um Zweifel oder Fehler zu finden. Durch ein tiefes und gründliches Studium des Lebens und Opfers von Jesus Christus, können Sie eine motivierende Hoffnung und Kraft finden. 

youth reading scriptures

2. Sich entscheiden zu glauben

Der zweite Schritt besteht darin, sich für den Glauben zu entscheiden. Glaube ist eine Geisteshaltung. Wenn Sie sich selbst sagen, dass Sie mehr Glauben haben, werden Sie mehr Glauben entwickeln. Ändern Sie Ihre Einstellung und beginnen Sie, die Welt mit den Augen eines gläubigen Menschen zu sehen. 

3. Im Glauben handeln

Der dritte Schritt besteht darin, im Glauben zu handeln. Der Glaube ist wie ein Muskel. Wenn man einen Muskel trainiert, wächst er und wird stärker. Das Gleiche gilt für den Glauben. Wenn Sie arbeiten und Ihren Glauben einsetzen, wird Ihr Glaube stärker werden. Sie werden jetzt vielleicht sagen: Ja, das klingt gut, aber wie mache ich das wirklich? 

Meistens können wir es nicht einmal sehen, wenn Menschen ihren Glauben einsetzen. Manchmal sieht der Einsatz des Glaubens so aus, dass man die Gebote befolgt, auch wenn alle anderen sie zu brechen scheinen. In Johannes 14:15 sagt Jesus: “Wenn ihr mich liebt, dann haltet meine Gebote”. Wenn wir das tun, wird uns versprochen, dass er bei uns sein wird und uns niemals im Stich lässt. 

Wenn Sie sich Zeit nehmen, um zu beten oder die Heilige Schrift zu studieren, auch wenn es sonst niemand tut, ist das ein Weg, Ihren Glauben zu praktizieren. Ihren Glauben zu gebrauchen bedeutet, den kleinen Einflüsterungen des Geistes zu folgen und zu versuchen, das zu tun, was Gott von Ihnen will, so gut Sie es können. 

mongolian young woman praying

Eine gute Frage, die Sie sich stellen sollten, wenn Sie wissen wollen, wie Sie in Ihrem persönlichen Leben im Glauben handeln sollen, ist: “Was würde ich tun, wenn ich mehr Glauben hätte?” Gehen Sie in die Tiefe und denken Sie darüber nach, was Sie täglich tun. Was würden Sie in Ihrem täglichen Leben ändern, wenn Sie mehr Glauben hätten, dass Jesus der Christus ist und dass er wirklich für Sie gelebt hat und gestorben ist? Was würden Sie anders machen, wenn Sie sicher wären, dass er Ihre Sünden auf sich genommen hat? Würden Sie das tun, was Sie jetzt tun? 

Dauerhafter Glaube braucht viel Zeit, um sich zu entwickeln. Tägliches Bibelstudium und Gebet spielen eine große Rolle beim Wachsen des Glaubens. Genau wie ein Muskel muss er oft trainiert werden, um zu wachsen. Wenn Sie Ihren Glauben nicht üben, wird er sich abnutzen.  Tägliches Vorankommen ist für Ihren Glauben unerlässlich. Wenn wir uns nicht vorwärts bewegen, bewegen wir uns rückwärts. 

4. Zweifelhafte Gedanken verjagen

Der nächste Schritt, um Ihre Angst durch Glauben zu ersetzen, besteht darin, zweifelhafte Gedanken zu verjagen. Wenn Ihnen Gedanken kommen, die Sie an Christus zweifeln lassen, verjagen Sie sie sofort mit gläubigen, aufmunternden Gedanken. Zweifel zerstören die Hoffnung und jegliches Vertrauen in sich selbst oder in Christus. Furcht oder Zweifel sind das Gegenteil von Glauben. Glaube und Angst können nicht nebeneinander bestehen. 

5. Sich auf Christus verlassen

Der fünfte Schritt besteht darin, sich auf Jesus Christus zu verlassen. Lassen Sie ihn Ihre Angst nehmen und sie in Glauben verwandeln. Lernen Sie von ihm und erlauben Sie ihm, Ihre Schwächen zu nehmen und sie in Ihre Stärken zu verwandeln. In den 4 Evangelien der Bibel lernen wir über das Sühnopfer Christi und dass wir durch ihn unendliche Vergebung und Kraft erhalten können. In Markus 10:46-52 erfahren wir, dass ein blinder Mann genug Glauben an Christus hatte, um geheilt zu werden. Sein Glaube an Christus machte ihn gesund. Wir alle können durch ihn geheilt werden, wenn wir uns auf ihn verlassen, wie der Blinde in Jericho. Sich auf ihn zu verlassen bedeutet, sich an ihn zu erinnern, sowohl in schweren als auch in guten Zeiten. Es bedeutet auch zu glauben, dass er für Sie gestorben ist, damit Sie ewiges Glück haben können. Es bedeutet, Ihm Ihr Leben zu übergeben, damit Sie ganz werden können. Er kann Teile von Ihnen ausfüllen, die fehlen, wenn Sie sich auf ihn verlassen. 

jesus-christus-kann-uns-helfen-die-angst-durch-glauben-zu-überwinden

6. Sich mit Gläubigen umgeben

Der letzte Schritt, um im Glauben zu wachsen und Angst durch Glauben zu etsetzten, besteht darin, sich mit anderen Gläubigen zu umgeben. Ein wichtiger Grund, warum wir in die Kirche gehen, ist, dass wir uns gegenseitig aufbauen. In Kolosser 2:2 wird über die Bedeutung des Kirchenbesuchs gesprochen. Dort heißt es: “Damit ihre Herzen getröstet werden, indem sie in Liebe zusammengefügt werden…”.

Wenn wir in die Kirche gehen, verbindet uns das mit unseren Mitgläubigen. Wir sind hier, um den Glauben der anderen zu stärken, und wenn einer von uns schwächer ist als ein anderer, sollten wir ihn aufrichten. Wir können dies tun, indem wir unsere Zeugnisse, Bekehrungsgeschichten und die Entwicklung unseres Glaubens an Christus miteinander teilen.

c39cb60c4bba11ecaa56eeeeac1e9a8e08b9d10b

Mein Zeugnis

Ich bezeuge, dass Sie mehr Glauben entwickeln können, wenn Sie diese einfachen Schritte in Ihr Leben integrieren. Ich habe dies in meinem Leben getan und einen Unterschied festgestellt. Der Glaube an Christus hat mich verändert und mir eine neue Richtung gegeben. Ich weiß, wenn wir uns an ihn wenden, wird er uns stärker machen. 

Dylan Smith

Dylan ist 20 Jahre alt und ist gläubig aufgewachsen. Er macht gerne Sport und verbringt viel Zeit draußen in der Natur. Der Glaube an Jesus Christus hat sein Leben verändert und ihn geprägt.

Categories
Unkategorisiert