Die Kraft des Betens

Die Kraft des Betens: Kniend, stehend, laufend, schwimmend, das Gebet kann ich immer und überall sprechen.

Wann und wo auch immer

„Den Kopf geneigt, die Augen zu, so beten Vater wir“. Kniend, stehend, laufend, schwimmend, das Gebet kann ich immer und überall sprechen. Ich fange immer an mit „mein lieber Himmlischer Vater“ und ende „im Namen Jesu Christi Amen“.

Ich mag dieses Kinderlied sehr, weil es uns lehrt das wir immer beten dürfen. Wo auch immer wir uns befinden, dürfen wir immer mit unserem Vater im Himmel sprechen. Durch das Gebet können wir mit unserem Vater im Himmel verbunden sein.  

Die Kraft des Betens: die Hand Jesus', die sich dir entgegenstreckt, wenn du betest.

Wann bete ich?

Ich bete oft wenn ich vor großen Entscheidungen stehe oder Führung brauche. Christus hat uns gelehrt, dass wir immer wachsam sein sollen, damit wir die Kraft empfangen können unsere Schwierigkeiten zu meistern und Versuchungen zu widerstehen.

Ich sehe immer den Unterschied, wenn ich versuche mich alleine durch meine Schwierigkeiten durchzukämpfen oder wenn ich im Gebet um Führung bitte und dadurch göttliche Kraft erhalte. Die Kraft die wir durch das Beten erhalten können ist die Liebe die Gott für uns alle hat. Gott hat uns auch aufgefordert, dass wir beten sollen, damit auch wir von der Liebe des Himmlischen Vaters erfüllt werden.

Wieso bete ich?

Ich bete oft, um mich bei meinem Vater im Himmel für meine Segnungen zu bedanken. Der Vater im Himmel hat uns auch gelehrt, dass wir immer dankbar sein sollten und unsere Dankbarkeit zum Ausdruck bringen sollen. In den Schriften steht es:

“Und wer alles mit Dankbarkeit empfängt, der wird herrlich gemacht werden; und die Dinge dieser Erde werden ihm hinzugefügt werden, selbst hundertfältig, ja, mehr.” (Lehre und Bündnisse 78:19)

Die Kraft des Betens: Ein wichtiges Gebet

Ich bin dankbar das unser Vater im Himmel unsere Gebete erhört und uns immer eine Antwort auf unsere Fragen gibt. Eines der wichtigsten Ereignissen der Weltgeschichte beruht auf einem einfachen Gebet. Im Jahre 1820 lebte ein Junge Namens Joseph Smith. Joseph hatte eine einfache Frage. Er wollte wissen welcher Kirche er sich anschließen sollte. Als er in der Bibel las, stieß er auf diese Schriftstelle:

“Sollte aber jemand von euch Mangel an Weisheit haben, so erbitte er sie sich von Gott, der allen ohne weiteres und ohne laute Vorwürfe gibt: dann wird sie ihm zuteil werden.” (Jakobus 1:5)

Diese einfache Frage die Joseph Smith hatte wurde sehr machtvoll beantwortet. Der Vater und Christus sind Joseph Smith erschienen und gaben ihm die Anweisung sich keiner Kirche anzuschließen. Stattdessen wurde Joseph Smith erwählt das Evangelium Jesus Christi wiederherzustellen.

Ich weiß wirklich, dass der Himmlische Vater unsere Gebete erhört und immer für uns da ist.

Beten | Dankbarkeit | Gebet | Gott | Jesus Christus | Wiederherstellung

Über FindeChristus

Categories
Inspiration