Gott hört dein Gebet

Er kennt dich, er liebt dich, und er möchte von dir hören. 


Was ist das Gebet überhaupt?

Ähnlich wie ein Telefon ist das Gebet ein Mittel der Kommunikation. Ein Telefon erlaubt dir mit jemanden zu sprechen, den du nicht mal sehen kannst. Je öfter du diese Person anrufst, desto mehr lernst du diese kennen, und desto stärker wird deine Beziehung. Das funktioniert beim Gebet auf die gleiche Weise! Dein liebender Vater im Himmel kennt dich persönlich und vollständig, und er möchte von dir hören. Wenn du regelmäßig zu ihm betest wirst du von ihm mehr und mehr erfahren und darüber hinaus seine große Liebe für dich spüren.

Wir alle sind Kinder Gottes. Der Vater im Himmel liebt uns und weiß, was wir brauchen. Er möchte, dass wir durch das Gebet mit ihm kommunizieren. Wir sollen zu ihm beten und zu niemandem sonst. Wenn wir es uns zur Gewohnheit machen, uns im Gebet an Gott zu wenden, lernen wir ihn kennen und kommen ihm immer näher und empfangen die Segnungen, die er uns geben möchte, sofern wir darum bitten.

Der Vater im Himmel ist stets bereit, unsere Gebete zu hören und zu erhören. Wie machtvoll unsere Gebete sind, hängt von uns selbst ab.



Mit den Missionaren Beten

Noch nie zuvor gebetet? Oder ist es schon lang her? Kein Problem, du kannst einfach mit den Missionaren in deiner Nähe schreiben und lernen wie man durch das Gebet eine Beziehung mit Gott aufbauen und wie das Gebet dir persönlich helfen kann.


Wie betet man?

Das Gebet ist ein persönliches Gespräch zwischen dir und dem Himmlischen Vater. Er möchte von dir hören. Er bittet uns offen mit ihm zu sein, wir sollen nicht jedesmal das gleiche Gebet sagen, weil es wirklich ein Gespräch ist! Nimm dir Zeit bevor du betest, um nachzudenken und dich vorzubereiten. Du kannst ihm für deine Segnungen danken und je nachdem, was du gerade brauchst, ihn um Hilfe, Schutz, oder Führung bitten. Nachdem du gebetet hast, denk darüber nach welche Gedanken du bekommen hast, und handle danach!

Wenn du betest, solltest du voll und ganz darauf konzentriert sein, deinem Vater im Himmel Ehrerbietung und Respekt zu erweisen. Das kann bedeuten, dass du dich hinkniest, den Kopf neigst, die Arme verschränkst, die Hände faltest und einfach die Augen schließt. Indem du diese Gesten anwendest, zeigst du Gott, dass du dich vor ihm demütigst.

Jede Situation ist einzigartig, daher kann die Art und Weise, wie deine Gebete aussehen, variieren. Vielleicht kniest du nachts neben deinem Bett, neigst den Kopf, wenn du eine Mahlzeit segnest, oder sprichst ein stilles Gebet in deinem Herzen, wenn du von der Arbeit nach Hause fährst. Das ist großartig! Alles was wirklich zählt, ist, dass du Gott auf die Art und Weise erreichst, bei der du dich wohlfühlst.



Beantwortet Gott deine Gebete?

Die Antwort ist, JA! Gott verspricht: Wenn du betest, wirst du Antworten und Führung von ihm bekommen. Gott ist unser Vater. Wir sind seine Kinder. Deshalb antwortet er uns.

Wenn du glaubensvoll, aufrichtig und mit festem Vorsatz betest, wirst du Gottes Wirken erleben. Du wirst merken, wie Gott dich im Alltag führt und dir hilft, gute Entscheidungen zu treffen. Gott wird dich mit Trost und Frieden segnen. Er wird dich vor Gefahren warnen. Er wird dich stärken, sodass du der Versuchung widerstehen kannst. Er wird dir deine Sünden vergeben. Wir fühlen uns ihm nahe. Wir müssen lernen, diesen Einfluss zu erkennen. Wir müssen lernen, auf die leise, sanfte Stimme des Geistes zu hören.


Die Kirche Jesu Christi wurde durch ein Gebet wiederhergestellt.

Erfahren mehr über das Gebet, das die Welt verändert hat.

Screen Shot 2021 08 23 at 12.01.16 PM e1629712917776

"Ich hab mich oft gefragt: Gott, warum antwortest Du meine Gebete nicht? Vertieft in den Schriften, kam die Antwort auf meine Gebete."


Zu wem bete ich?

Jesus Christus lehrte uns, "zum Vater in seinem Namen zu beten." Weil Christus unser Erretter ist, kann man nur durch den Namen Christi mit Gott Vater beten. Indem du den himmlischen Vater zuerst ansprichst und dann dein Gebet "im Namen Jesu Christi" schließt, sprichst du zum Vater durch seinen Sohn.

Wenn wir beten, stärken wir unsere Beziehung zu unserem Vater im Himmel und zu Jesus Christus. Dein Vater im Himmel hat einen Plan für dich, der der Plan der Erlösung genannt wird, und wenn du mit wirklichem Vorsatz betest, wirst du seine Hand in deinem Leben sehen und den Plan, den er für dich hat, zu verstehen beginnen.

Es ist wichtig zu wissen, dass, obwohl Jesus Christus für unsere Sünden gestorben ist, wir nicht zu ihm beten. Jesus hat uns dazu angeleitet, in seinem Namen zum Vater zu beten. Wenn wir das tun, können wir sowohl dem Vater im Himmel als auch Jesus Christus näher kommen.


Warum

Der Plan der Erlösung

Hast du Gott jemals gefragt: Woher komme ich, warum bin ich hier und wohin gehe ich? Finde hier deine eigenen Antworten.

Wie kann ich Antworten bekommen?

Antworten kommen auf unterschiedliche Arten. Während du den Geist kennenlernst, werden dir erbauliche Gedanken und Eingebungen in den Sinn kommen. Du wirst erleuchtet, das heißt, du empfängst neue Erkenntnis. Im Herzen wirst du Frieden, Freude und Liebe spüren. Solche Gefühle lassen sich schwer beschreiben. Aber wenn wir sie haben, sind sie uns bewusst. Hier sind ein paar Beispiele, wie diese Antworten aussehen könnten:

Das Licht in einem dunklen Zimmer einzuschalten, ist damit vergleichbar, dass man eine Botschaft von Gott ganz schnell, vollständig und mit einem Mal erhält. Viele von uns haben dieses Offenbarungsmuster kennengelernt, als ein aufrichtiges Gebet erhört wurde oder wir gemäß Gottes Willen und Zeitplan die nötige Führung oder den nötigen Schutz erhielten. Schilderungen solch plötzlicher und intensiver Kundgebungen finden wir in den heiligen Schriften, über sie wird in der Geschichte der Kirche berichtet, und sie ereignen sich in unserem Leben. Ja, diese mächtigen Wunder geschehen tatsächlich. Dennoch ist dieses Offenbarungsmuster eher selten als üblich.

So wie das Licht beim Sonnenaufgang allmählich zunimmt, ist es, wenn man von Gott eine Botschaft „Zeile um Zeile …, Weisung um Weisung“ (2 Nephi 28:30) empfängt. Meistens empfängt man Offenbarung nach und nach, in kleineren Schritten. Sie wird uns gemäß unserem Wunsch und unserer Würdigkeit und Vorbereitung zuteil. Solche Mitteilungen vom Vater im Himmel fallen allmählich und auf sanfte Weise „auf [unsere Seele] wie der Tau vom Himmel“ (LuB 121:45). Dieses Offenbarungsmuster ist weiter verbreitet und nicht so selten.


P1000157 scaled



Zusätzliche Bibelstellen und andere Quellen


"Sollte aber jemand von euch Mangel an Weisheit haben, so erbitte er sie sich von Gott, der allen ohne weiteres und ohne laute Vorwürfe gibt: dann wird sie ihm zuteil werden."

Jakobus 1,5

"Betet ohne Unterlass"

1 Thessalonicher 5,17

"Ich aber rufe zu Gott, und der Herr wird mir helfen. Abends und morgens und mittags will ich klagen und seufzen, so wird er mein Flehen vernehmen. Er wird meine Seele erlösen zum Frieden, so dass sie nicht an mich können; denn ihrer sind viele gegen mich. Gott wird mich hören..."

Psalmen 55,17

"Aber siehe, ich sage euch, dass ihr immer beten müsst und nicht ermatten dürft; dass ihr vor dem Herrn nichts tun dürft, ohne dass ihr zuallererst im Namen Christi zum Vater betet, dass er dein Handeln dir weihe, damit dein Handeln dir zum Wohlergehen deiner Seele gereiche."

2 Nephi 32,9

"Aber dies ist nicht alles; ihr müsst eure Seele in euren Kammern und an euren verborgenen Plätzen und in eurer Wildnis ausschütten."

Alma 34,26

"Und die Zwölf lehrten die Menge; und siehe, sie ließen die Menge auf dem Erdboden niederknien und im Namen Jesu zum Vater beten . . . Und es begab sich: Als Jesus so zum Vater gebetet hatte, kam er zu seinen Jüngern, und siehe, sie fuhren immer noch fort, ohne Unterlass, zu ihm zu beten; und sie machten nicht viele Worte, denn es wurde ihnen eingegeben, was sie beten sollten, und sie wurden von Verlangen erfüllt."

3 Nephi 19,6 & 24

"Naht euch mir, und ich werde mich euch nahen; sucht mich eifrig, dann werdet ihr mich finden; bittet, und ihr werdet empfangen; klopfet an, und es wird euch aufgetan werden. Was auch immer ihr den Vater in meinem Namen bittet, das wird euch gegeben werden, was für euch ratsam ist; und wenn ihr um etwas bittet, was für euch nicht ratsam ist, so wird sich das zu eurer Schuldigsprechung wenden."

Lehre und Bündnisse 88,63-65

"Berate dich mit dem Herrn in allem, was du tust, und er wird dich zum Guten lenken; ja, wenn du dich zur Nacht niederlegst, so lege dich nieder im Herrn, damit er in deinem Schlaf über dich wache; und wenn du dich morgens erhebst, so lass dein Herz von Dank erfüllt sein gegen Gott; und wenn du das alles tust, wirst du am letzten Tag emporgehoben werden."

Alma 37,37

"Und ich möchte euch ermahnen: Wenn ihr dieses hier empfangt, so fragt Gott, den ewigen Vater, im Namen Christi, ob es wahr ist; und wenn ihr mit aufrichtigem Herzen, mit wirklichem Vorsatz fragt und Glauben an Christus habt, wird er euch durch die Macht des Heiligen Geistes kundtun, dass es wahr ist. Und durch die Macht des Heiligen Geistes könnt ihr von allem wissen, ob es wahr ist."

Moroni 10,3-5



Hast du noch Fragen?

Wir sind für dich da, schreib uns einfach an!                             

Mehr Videos